Bilder, Handschriften oder sogar Fingerabdrücke eins zu eins wiedererkennen und wiedergeben können. Was zuerst klingt wie das Ideal eines Fotografischen Gedächtnisses, ist inzwischen Realität geworden. Visuelle Intelligenz ermöglicht Programmen, Bilder oder Formen wiederzuerkennen und analysieren zu können. Und nicht nur das ermöglicht uns das Teilgebiet der Musterkennung und -analyse. Außerdem können geschriebene Texte in Sprache umgewandelt und gesprochene Texte verschriftlicht werden wie uns Apple, Google und Microsoft anschaulich beweisen.

General Problem Solver – die Logik für automatisches Problemlösen?

Ein weiteres Teilgebiet der künstlichen Intelligenz stellt die Logik oder auch das automatische Problemlösen dar. In erster Linie werden hier Probleme eines speziellen Problembereiches in Form von Graphen formalisiert und eine automatisierte Lösung gefunden, die möglichst alle gewünschten Bedingungen erfüllt. Dies wird ermöglicht, indem einem Programm bestimmte Axiome und Ableitungsregeln vorgegeben werden, damit dieses Programm anschließend neue Schlüsse zieht, bis ein neues System geschaffen und eine Lösung anhand verschiedener Suchalgorithmen gefunden wird.

Robotik – Praktische Anwendungsbereiche für künstliche Intelligenz

Teilgebiet künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz hilft uns bereits heute dabei, Teppiche zu saugen, Rasen zu mähen, Bomben zu entschärfen oder auch Autos in Fabriken zusammenzuschweißen. Im Alltag wird uns die Robotik als weiteres Teilgebiet der Künstlichen Intelligenz in Zukunft noch viel nützlicher werden. Sie befasst sich damit, menschenähnliche Intelligenz nachzubilden, und auf Prinzipien der Informationstechnik und die technisch machbare Kinetik zu reduzieren.

Wissensbasierte Systeme (WBS)

Auch in Wissenschaft und Wirtschaft spielt Künstliche Intelligenz schon heute eine große Rolle. So nutzt salesforce.com, ein internationaler Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen, KI, um sich mithilfe von Daten das Kundenbeziehungsmanagement bzw. Customer-Relationship-Management für deren Kunden zu optimieren. Die Wissenschaftsdisziplin der künstlichen Intelligenz nennen wir Wissensbasierte Systeme (WBS). WBS sind intelligente Informationssysteme, die nicht nur Faktenwissen beinhalten, sondern auf Basis dessen Gesetzmäßigkeiten ableiten und darstellen können.

Salesforce-Cloud-Plattform-Architektur als ein führendes Beispiel wissensbasierter Systeme

Salesforce Einstein

Salesforce Einstein unterstützt durch Künstliche Intelligenz (KI) das Customer-Relationship-Management (CRM). Es wird wie in der Abbildung zu sehen ist eine Verbindung zwischen dem Datensatz der Kunden und der Benutzeroberfläche geschaffen und für die Mitarbeiter der verschiedenen Abteilungen zugänglich gemacht. Durch verschiedene Techniken generiert das System selbstständig Wissen aus Daten und Erfahrungen und kommuniziert beispielsweise mit den Vertriebsmitarbeitern, indem sie durch Vorhersagen zu den erfolgversprechendsten Kunden geleitet werden.

Aber kommt es durch diese Entwicklungen von künstlicher Intelligenz zu einem Wettkampf zwischen Mensch und Maschine? Erste Antworten hierauf finden Sie im nächsten Artikel.