Auf meiner neuen Unter-Website Speed-Up Change Leadership  verdeutliche ich meinen Ansatz für effektives, effizientes und vor allem zügiges Change Management in Zeiten der Digitalisierung. Die Veränderungen, die immer öfter unter dem Schlagwort Industrie 4.0 in den Unternehmen Einzug halten, sind unausweichlich für alles abseits echter Nischen im Handwerk. Was vor einem Jahr vielleicht noch mehr eine sichere Vorahnung war, ist für mich in den letzten Monaten mehr und mehr zum Prinzip geworden: Die aktuellen Veränderungen durch die Digitalisierung sind nicht mehr mit den Führungstechniken von Gestern zu bewältigen.

 

Speed-Up Change Leadership – Einführung & Nutzen

An erster Stelle steht ein kurzes Intro, dass der Frage nachgeht, was Führung in Zeiten der Digitalisierung bedeutet und vor allem: Woran sie häufig krankt. Neue flexible, digitale Arbeitssysteme brauchen Partizipation, Eigenverantwortung, Lernbereitschaft und die Fähigkeit der Anpassung an veränderte Situationen, statt starre Hierarchie, Bürokratie und in bleierne Flow-Charts gegossene Prozesse.

Der Speed-Up-Ansatz birgt demgegenüber wesentliche Vorteile, die entscheidende Veränderungen voranzubringen: Das Risiko ist minimal, die Veränderungen sind effektiv, rasch und im besten Fall skalierbar – vom Kleinen ins Große.

 

Annahmen & Überzeugungen

Der Ansatz beruht auf mehreren Annahmen und Überzeugungen, die im nächsten Abschnitt erläutert werden. Dazu gehört, dass die Geschwindigkeit digitaler Prozesse auch entbürokratisierte und flexible Führung erfordert. Die Bereitschaft dazu erlangt, wer versteht, das die Partizipation Anderer keinen Machtverlust bedeutet, sondern ein entscheidender Zugewinn im Sinne einer kollektiven Intelligenz ist. Das Sandkasten-Prinzip ist altbekannt und bestens geeignet, um Veränderungen zunächst abgesichert anzustoßen, umsetzen und schließlich auszurollen. Und letztendlich: Eine perfekte Führung gibt es nicht. Die Prozesskette und Struktur eines jeden Unternehmens ist trotz aller Vergleichbarkeiten einzigartig – die angemessene Führung ist es daher auch.

 

Ansatz & Wirkung

Im besten Fall lassen sich mit Speed-Up Change bereits innerhalb weniger echte und vor allem nachhaltige Veränderungen erzielen. Die fokussierte Herangehensweise unter Anleitung – gepaart mit offener Kommunikation und Partizipation im bewusst ausgewählten Team – kommt deutlich schneller zu Ergebnissen, als Arbeitsgruppen und Führungskreise. Trotzdem ist die anschließende fortlaufende Weiterentwicklung unabdingbar. Effiziente und flexible Führungsmodelle büßen ihre vorteilhaften Eigenschaften ein, sobald sie ihre Fähigkeit zur weiteren Veränder- bzw. Verbesserung verlieren.

Nachdem die Vorteile des Ansatzes noch einmal unter den Stichworten Agenda, Thought Leadership, Agile Development, Community Activation und Change Management zusammengebracht werden, stehen am Ende die möglichen Einstiegspunkte und Bestandteile meiner Change-Management-Tätigkeit, um den Ansatz im Unternehmen auszuleben. Denn gelebt werden – das will Speed-Up Change Leadership tatsächlich. Und das ist gar nicht so schwer.

 

Und hier geht es nun zur neuen Landing-Page „Speed-Up Change Leadership