Strategieplanungsprozess – allein der Begriff wirkt für viele schon abschreckend. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass eine ordentliche Strategieplanung unerlässlich ist. Mit einer Checkliste möchte ich nicht nur auf die wichtigsten Bestandteile des Prozesses aufmerksam machen, sondern auch vor Augen führen, dass man den Kern der Strategieplanung mit wenigen Leitfragen umfassen kann. Die Checkliste umfasst die wesentlichen Elemente und Prozessschritte für den Strategieplanungsprozess, der die Planung der Geschäfts- und/ oder Unternehmenstrategie strukturiert. Dabei werden die Planungsprämissen und die Ergebnisse der bisherigen Strategieumsetzung periodisch kontrolliert und ggf. angepasst. Dieser Prozess liefert zudem wichtige Ergebnisse für die Geschäftsprozesstrategie, den Geschäftsplan und/ oder die Balance Score Card.

Strategieplanungsprozess

1. Geschäftssituation + Trends aufzeigen

Ziel

Hier werden zunächst aktuelle Geschäftssituation, Umfeld und bekannte Trends beschrieben. Danach erfolgt die Analyse hinsichtlich des jeweiligen Veränderungsbedarfs.

 Leitfragen

  • Welche Wirkungen gehen von diesen Veränderungen aus?
  • Wo stehen wir und warum ist das so?
  • Welche Veränderungen sind zu erwarten?

 

2. Geschäftssituation + Prozesssituation bewerten

 Ziel

Hier werden Geschäfts- und Prozesssituation hinsichtlich der absehbaren Veränderungen bewertet. Dabei geht es vor allem um die Stärken + Schwächen sowie um die Chancen und Risiken.

 Leitfragen

  • Wie wirken sich Veränderungen auf das heutige Geschäft und die die Geschäftsprozesse aus?
  • Welche Geschäftsprozesse sind für die Umsetzung der Geschäftsstrategie entscheidend?
  • Welche Schwächen und Risiken müssen in den Prozessen beseitigt werden?
  • Welche Stärken und Chancen müssen/ sollten ausgebaut werden?
  • Welche Beiträge können/ müssen die Stakeholder leisten, um die Kompetenzen und Fähigkeiten zu entwickeln?

3. Geschäfts- + Prozessstrategie festlegen

Ziel

Hier werden zunächst die Handlungsoptionen mit deren notwendigen Voraussetzungen festgelegt.

 Leitfragen

  • Müssen wir uns neu positionieren?
  • In welche Richtung müssen wir uns bis wann entwickeln?
  • Was machen wir weiterhin selbst, was nicht (make it or buy it)?

4. Geschäftsplan und Prozessmodell erstellen

Ziel

Aus der Geschäftsstrategie werden nun das Geschäftsmodell, das Prozessmodell und der Geschäftsplan abgeleitet. Darüber hinaus werden die Vorgaben für die Umsetzungskontrolle und Strategiedikussion erstellt.

 Leitfragen

  • Welche Geschäftsprozesse umfasst das künftige Prozessmodell?
  • Welche Kernprozesse müssen dabei berücksichtigt werden?
  • Welche Gewichtung ist für die Geschäftsprozesse notwendig?
  • Wie lassen sich die maßgeblichen Führungsgrößen bei der Ableitung der operativen Zielvorgaben berücksichtigen?

5. Geschäfts- und Prozessstrategie kontrollieren

 Ziel

In diesem letzten Schritt werden die wesentlichen Teile der Geschäfts- und Prozessstrategie auf der operativen Ebene umgesetzt. Daher liegt der Schwerpunkt hier auf der strategischen Kontrolle. Zusätzlich werden hier die Planungsprämissen überprüft, die der bisherigen Geschäfts- und Prozesstartegie zugrunde lagen.

 Leitfragen

  • Wo, bei wem und es warum kam zu Umsetzungsproblemen, die bisher nicht oder nur bedingt gelöst sind?
  • Welche Maßnahmen haben sich bewährt, welche nicht?
  • Welche Planungsprämissen passen noch und welche müssen angepasst werden?

 

 

Strategieplanungsprozess
Strategieplanungsprozess

Zusammenfassung

Der Strategieplanungsprozess soll zusammengefasst folgende Aspekte gewährleisten:

  1. Strategieplanung soll regelmäßig und systematisch durchgeführt werden
  2. Strategische Wissensbasis wird auf- und ausgebaut
  3. Umfangreiche Planungsinformationen stehen rechtzeitig für die Planung zur Verfügung
  4. Die Lieferung von hochwertigen Beiträgen an die Mitwirkenden
  5. Ausreichende Dokumentation der Strategieergebnisse
  6. Festlegung der Umsetzungskontrolle
  7. Kommunikation der Strategie