Der Bedarf an IT-basierten Cloud-Lösungen ist gegenwärtig ausgesprochen hoch. Forrester sprach bereits 2014 von einem sog. „Hypergrowth“ und prognostizierte den öffentlichen „Cloud-Markt“ für 2020 weltweit bereits auf über 190 Mrd. US$ – und von ca. 60 Mrd. US$ im Jahre 2013 kommend. Innerhalb der letzten Jahre haben sich bereits viele Unternehmen auf der Welt den Cloud-basierten-Technologien zugewandt. Nur wie können diese uns eigentlich helfen – und brauchen wir diese wirklich?

Einfach gesagt: Beim Cloud Computing erfolgt der Zugang zu Daten und Programmen grundsätzlich über das Internet (die Cloud), und nicht mehr nur von einem physischen Computer oder Server. Die Technologie für Cloud-Lösungen ist insbesondere durch die Nutzung der mobilen Endgeräte extrem populär geworden. Sicherlich haben sie auch schon einige Dienste, wie z.B. Dropbox oder die Drive Suite von Google, selber genutzt. Die dafür notwendige IT-Infrastruktur, die uns das Speichern und den Zugang zu Daten und das Verwalten der Applikations-Software erlaubt, wird uns dazu ebenfalls über das Internet zur Verfügung gestellt. Allerdings sind Cloud-Lösungen für viele Unternehmen in Deutschland immer noch ein völlig neuer Level.

 

Unterschiedliche Modell-Typen von Cloud-Lösungen

Es gibt grundsätzlich drei unterschiedliche Modell-Typen von Cloud-Plattformen, die wir hier unterscheiden sollten:

Software as a Service (SaaS)

Das Software-as-a-Service (SaaS)-Modell basiert auf dem Grundsatz, das Software und IT-Infrastruktur über das Internet von einem externen IT-Dienstleister betrieben werden. Diese Dienstleistung wird dann vom Kunden genutzt. Beispiele für die Art von Cloud-Lösungen sind Google Drive und Salesforce. Applikationen und Programme sind dort bereits „ready for use“ und laufen auf der IT-Infrastruktur des Software-Anbieters.

 

Platform as a Service (PaaS)

Das Platform-as-a-Service (PaaS-)Modell ist eine Dienstleistung, die in der Cloud eine Computer-Plattform für Entwickler zur Verfügung stellt. Dabei kann es sich sowohl um schnell einsetzbare Laufzeitumgebungen (wie z.B. für Web-Anwendungen), als auch um Entwicklungsumgebungen handeln. Diese können mit geringem administrativen Aufwand und ohne Anschaffung der darunterliegenden Software und Hardware genutzt werden. Zudem unterstützen sie den gesamten Software-Lebenszyklus – vom Design über die Entwicklung, den Test, die Auslieferung bis hin zum Betrieb und die Weiterentwicklung der Webanwendungen über das Internet. PaaS ist dadurch gerade für die Skalierbarkeit und die Freiheit bei der App-Entwicklung – insbesondere für einzigartige Herausforderungen und Anforderungen – besonders geeignet. Beispiele für diese Art von Cloud-Lösungen sind die Google Cloud Platform und die Salesforce App(-Exchange) Cloud.

 

Infrastructure as a Service (IaaS)

Das Infrastructure-as-a-Service (IaaS-)Modell bietet dem Nutzer die typischen Komponenten einer Rechenzentrums-Infrastruktur wie Hardware, Rechenleistung, Speicherplatz oder Netzwerk-Ressourcen aus der Cloud. Dieser Service beinhaltet die Bereitstellung von Rechenzentrums-Infrastruktur. Die SaaS- und PaaS-Dienstleistungen laufen auf den IaaS-Plattformen. Beispiele für diese Art von Cloud Lösungen sind Amazon Webservices und Microsoft Azure.

 

Unterschiedliche Einsatzbereiche von Cloud-Lösungen

App-Entwicklung

IaaS und PaaS unterstützen Unternehmen mit kostengünstigen Optionen für die Entwicklung, die Verwaltung und die Wartung von IT-Infrastruktur. Cloud-Lösungen können geschäftlich die Entwicklung und die Zurverfügungstellung neuer Applikationen und Services unterstützen.

 

Speichern und Daten-Back-Ups

Das Erstellen von Daten-Back-Ups sind zumeist sehr komplexe, langweilige, aber auch sehr vitale Operationen. Weniger als bei der Wartung unterschiedlichster Festplatten, erlauben cloud-basierte Back-Ups die automatische Verteilung von Daten um die gesamte Welt herum.

Hosting

Cloud-Hosting erfolgt durch das Clustern mehrerer Online-Server zur Berücksichtigung aller zu hostenden Aspekten der eigenen Seite. Das Ausbalancieren der notwendigen Geschwindigkeiten und die Einstellungen der notwendigen Sicherheitsparameter und Hardware-Ressourcen wird alles von den Cloud-Services übernommen.

 

Software on Demand

Hierbei erhält man den notwendigen Software-Zugang über ein Abonnement, wie z.B. die CRM-Plattform-Lösungen von Salesforce. Dazu können Unternehmen aus einer Vielzahl von Modul-Lizenzen, die für ihre Bedürfnisse am besten passenden auswählen und für die jeweiligen Nutzer hinzufügen oder auch wieder entfernen.

 

Daten-Analyse

90% der weltweiten Daten wurden innerhalb der letzten 2 Jahre generiert. Plattform-basierte Cloud-Lösungen ermöglichen es uns, die riesigen Daten-Mengen nicht nur zu speichern, sondern stellen auch Werkzeuge bereit, diese Daten zu analysieren, um dadurch besser intern-abgesicherte Entscheidungen für das jeweilige Business herbeizuführen.

 

Vorzüge von Cloud-Lösungen

Flexibilität

Die Cloud-basierte Technologie kann sehr genau für spezielle Anforderungen genutzt werden. Zudem kann sie leicht nach oben oder unten skaliert werden – je nach geschäftlicher Anforderung. Diese Flexibilität gibt Unternehmen Wettbewerbsvorteile – insbesondere hinsichtlich einer höheren Agilität und Reaktionsfähigkeit.

 

Leistungsfähigkeit

Mit einem einzigen Datenzentrum für ein gesamtes Unternehmen, verbessern Cloud-Lösungen die unternehmensspezifische Effizienz durch das Erhöhen der kollaborativen Zusammenarbeit. Diese Technologie erlaubt es zudem, sich mit den Mitarbeitern zu vernetzen, Informationen zu teilen, und die eigenen Tätigkeiten besser zu organisieren.

 

Customer Relationship Management

Erfolgreiches Customer Relationship Management (CRM) ist vital für jedes Geschäft. Die Implementierung einer CRM-Plattform kann unglaubliche Mehrwerte für das eigene Geschäft bieten. Angefangen durch das Generieren von mehr engagierten Kundenerfahrungen, bis hin zum Konzentrieren auf Reports & Dashboards zur Verbesserung der Marketing- und Vertriebs-Entscheidungen, ist es kein Wunder, dass insbesondere mittelständische Unternehmen mehr und mehr auf CRM-Cloud-Lösungen zurückgreifen. Weitere Vorteile Cloud-basierter CRM-Plattform-Lösungen finden Sie hier.

 

Kosten

Eine Vielzahl von Unternehmen sind oftmals bestürzt über die Initialisierungs-Aufwände für die Implementierung eines neuen Cloud-basierten-Systems bzw. einer -Plattform. Der beste Weg zum Abwägen der Kosten ist die RoI-Betrachtung, mit der sehr einfach die verbesserte Effizienz und die gesteigerte Produktivität betrachtet werden kann – vor allem hinsichtlich der Verschlankung von Prozessen und dem Ausmerzen verschwendeter Admin-Ressourcen. Die entscheidende Leitfrage hier lautet: Welche Chancen eröffnen sich durch eine größere Produktivität? Zudem werden die Notwendigkeiten für zu erwerbende Hardware und lokale Server drastisch reduziert.

Mobilität

So lange eine Internet-Verbindung vorhanden ist, kann sich von überall einfach in die Cloud eingelogt werden. Damit könnten auch die Tage gezählt sein, die es notwendig machen, um überhaupt ins Büro zu gehen. Die Cloud ermöglicht es Unternehmen zudem, mit viel mehr Flexibilität zu agieren – insbesondere was den Zugang zu Informationen für das Reisen, oder für Remote-Worker bzw. Freelancer betrifft. Die Mitarbeiter werden es danken und die Mitarbeiterzufriedenheit wird zudem weiter steigen.

 

Sicherheit

Informationen, die in der Cloud gespeichert sind, sind viel schwieriger zu stehlen als von einem Notebook. Mit dem notwendigen Daten-Back-Up in der Cloud, kann der Verlust eines Notebooks viel einfacher verkraftet werden. Ein weiteres Plus bei vielen Cloud-Plattformen ist, dass die meisten Cloud-Technolgien Verschlüsselungen bereits als Standard nutzen, die es Hackern viel schwieriger machen, Zugang zu sensitiven Informationen  zu bekommen.

 

Data-Mining

Bessere Daten erlauben es auch, die Kunden besser zu verstehen, und auf deren Bedürfnisse passgenauer zu reagieren. Der einfache Zugang zu Daten-Analysen ermöglicht zudem besser abgesicherte Entscheidungen zur Geschäftsoptimierung zu treffen. Damit können die Daten als Hebel zur Umsetzung der Unternehmens-Strategie und zur Profit-Maximierung genutzt werden.

 

Überzeugt? Und haben Sie sich sogar schon für den Wechsel in die Cloud entschieden?

Wenn nicht, dann sprechen Sie uns doch einfach hierauf an.