HR Trends 2024 Visualisierung an eine Whiteboard

HR Trends 2024: Zukunftsorientierte Entwicklungen in Human Resources

In aller Kürze – Zusammenfassung des Beitrags

Hier eine Übersicht zu den wesentlichen Aspekten dieses Beitrags über aktuelle HR-Trends 2024:

  • Digitale Automatisierung und KI: Die Einführung von KI in HR-Prozesse ist entscheidend für Effizienzsteigerungen, insbesondere für KMUs, um wettbewerbsfähig zu bleiben.
  • Mitarbeiterwohlbefinden: Wohlbefinden und Gesundheit der Mitarbeitenden stehen im Vordergrund, mit Maßnahmen wie virtuellen Gesundheitsaktionen und Teamevents zur Förderung von Produktivität und Teamgeist.
  • Diversität, Gleichstellung, und Inklusion: Vielfältige Belegschaften sind essentiell für die Steigerung der Innovationskraft und das Schaffen inklusiver Arbeitsumgebungen.

Das Personalwesen befindet sich in einem steten Wandel, vorangetrieben durch technologische Revolutionen, gesellschaftliche Veränderungen und wirtschaftliche Dynamiken. Dies erfordert von Unternehmen, sich stetig mit aktuellen Entwicklungen auseinanderzusetzen, um im Bereich der Talentgewinnung, Mitarbeiterbindung und unternehmerischen Effizienz zukunftsfähig zu bleiben. Welche HR Trends sollten Personalverantwortliche also für das Jahr 2024 auf dem Schirm haben?

Digitale Automatisierung und KI

Die Einführung von KI-Technologien, darunter insbesondere auch ChatGPT, lässt Arbeitsweisen in HR-Abteilungen konvergieren – von der Erstellung von Stellenanzeigen bis zu Recruiting-Prozessen. Gerade KMUs müssen auf den digitalen Zug aufspringen, um diese Technologien sinnvoll nutzen zu können, was eine Grunddigitalisierung der HR-Prozesse notwendig macht.

Employee Wellbeing – Qualität kommt von Innen

Das Wohlbefinden von Mitarbeitenden bleibt zentral. Praktiken wie virtuelle Gesundheitsaktionen und die Bereitstellung von Online-Coaching fördern nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Produktivität. Zudem leisten Teamevents und gemeinsame Sportaktivitäten einen wesentlichen Beitrag zur Förderung von Teamgeist und physischer Gesundheit. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund der nun schon seit längerem andauernden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Stagnation. Hieran wird sich voraussichtlich auch 2024 wenig ändern.

Diversity, Gleichstellung und Inklusion

Diversität in der Belegschaft – hinsichtlich Alter, Fähigkeiten, Geschlecht, ethnischem und kulturellem Hintergrund, sexueller Orientierung sowie Religion und Weltanschauung – ist essenziell, um Talente anzuziehen und die Innovationskraft zu steigern. Die Fähigkeit, inklusive Strukturen zu schaffen, wird zu einem Kernkompetenzgebiet im Personalmanagement.

Datengetriebene HR

Die Relevanz von Daten als Entscheidungsgrundlage wächst. Der Gebrauch von People Analytics trägt dazu bei, sogenannte „weiche“ Themen greifbar zu machen und mit Fakten zu belegen, wodurch HR-Maßnahmen an Durchschlagskraft gewinnen.

HR am Entscheidertisch

Die Beteiligung von HR-Experten an strategischen Entscheidungen des Unternehmens ist unverzichtbar, um Mitarbeitende effektiv zu binden und weiterzuentwickeln, was letztlich die Grundlage für den unternehmerischen Erfolg bildet.

Neben diesen Kernthemen gewinnen auch flexible Arbeits(zeit)modelle, fortgeschrittene People Analytics und ein stärkerer Fokus auf die Employee Experience an Bedeutung. Flexible Optionen wie Homeoffice unterstützen eine ausgewogene Work-Life-Balance. People Analytics ermöglicht es, Talentstrategien gezielt auszurichten und die Employee Experience wird zunehmend zum Wettbewerbsvorteil.

Für KMUs sind diese HR Trends von besonderer Bedeutung, da sie durch ihre Agilität schnell entscheidende Anpassungen vornehmen können. Besonders in den Bereichen flexibler Arbeitsmodelle, People Analytics und technologische Investitionen haben KMUs die Möglichkeiten, spürbare Verbesserungen zu erreichen und direkt auf die Bedürfnisse der Belegschaft zu reagieren.

Dabei dürfen auch die Auswirkungen auf interne und externe Stakeholder nicht vernachlässigt werden. Während interne Stakeholder wie Führungskräfte und Teams sich anpassen müssen, werden auch externe Partner wie Lieferanten und Kunden die Veränderungen wahrnehmen.

Exkurs: HR Challenges & Trends for 20204 by Dave Ulrich

Eine etwas andere Sicht auf die unterschiedlichen Herausforderungen und Trends für das Personalmanagement hat Dave Ulrich, der Begründer des HR Business Partner Ansatzes:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Die Rolle von Change Management und Change Kommunikation als weitere (ongoing) HR Trends

Change Management und Change Kommunikation sind Schlüsselkomponenten im Rahmen der HR Trends für 2024 und spielen eine zentrale Rolle für den Erfolg der Implementierung von neuen Strategien und Praktiken in Unternehmen.

Change Management und Change Adaption

  • Anpassung an digitale Transformation: Mit der fortschreitenden Digitalisierung von HR-Prozessen, die durch Trends wie Automatisierung und Künstliche Intelligenz angetrieben wird, ist ein effektives Change Management unerlässlich. Dies stellt sicher, dass die Transformation nicht nur technisch vollzogen wird, sondern dass sich auch die Arbeitskultur und Prozesse entsprechend anpassen und weiterentwickeln.
  • Förderung von Employee Wellbeing: Change Management begleitet Organisationen dabei, ein gesundheits- und mitarbeiterorientiertes Umfeld zu schaffen. Es unterstützt die Implementierung von Programmen, die das physische und psychische Wohlbefinden in den Mittelpunkt stellen.
  • Umsetzung von Diversity, Gleichstellung und Inklusion: Ein erfolgreiches Change Management ist fundamental, um die in Unternehmen tief verankerten Strukturen und Prozesse zu überdenken und anzupassen, sodass eine inklusive und vielfältige Belegschaft gefördert wird.
  • Optimierung durch datengetriebene HR: Die Einführung und Optimierung von People Analytics erfordern Change Management, um sicherzustellen, dass die damit verbundenen Änderungen in Arbeitsabläufen und Entscheidungsprozessen von den Mitarbeitenden angenommen werden.
  • Integration von HR in strategische Entscheidungen: Change Management etabliert Prozesse und Kommunikationswege, die es HR-Verantwortlichen ermöglichen, als strategische Partner innerhalb des Unternehmens zu agieren und Veränderungen auf Entscheidungsebene voranzutreiben.

Change Kommunikation

Die Kommunikation von Veränderungen ist ein integraler Bestandteil eines erfolgreichen Change Managements und beinhaltet folgende Aspekte:

  • Klare Vermittlung von Veränderungen: Einer der entscheidenden Faktoren für die Akzeptanz von neuen Technologien und Prozessen ist, dass diese Veränderungen klar und transparent kommuniziert werden. Dazu gehört die Darstellung von Vorteilen, Risiken und die Beteiligung der Mitarbeitenden im Wandelprozess.
  • Aufbau von Vertrauen und Engagement: Um Mitarbeiter für bevorstehende Veränderungen zu gewinnen und Widerstand zu minimieren, spielt Change Kommunikation eine tragende Rolle. Hierbei ist es von Bedeutung, den Dialog zu fördern und Mitarbeitende als aktive Teilnehmer des Change-Prozesses zu betrachten.
  • Kultur der Vielfalt und Inklusion: Change Kommunikation fördert die Schaffung einer Unternehmenskultur, die Vielfalt und Gleichstellung als Stärken begreift. Die Betonung der Vorteile einer vielfältigen Belegschaft unterstützt die Identifikation der Mitarbeiter mit den Unternehmenswerten.
  • Umgang mit Data Analytics: In der Umsetzung eines datengesteuerten HR-Bereichs ist die Kommunikation darüber, wie Daten gesammelt, analysiert und genutzt werden, kritisch. Dies trägt zur Vertrauensbildung und klaren Erwartungshaltung bei.

Beide Disziplinen – Change Management und Change Kommunikation – sind iterative und dynamische Prozesse, die eine Organisation dabei unterstützen, den Herausforderungen des HR-Bereichs im Jahr 2024 gerecht zu werden und positive Veränderungen zu bewirken. Sie ermöglichen es, die vielschichtigen HR Trends der Arbeitswelt sinnvoll und nachhaltig zu integrieren und die Belegschaft für die Transformation zu begeistern und zu mobilisieren.

Fazit

Personalverantwortliche, die sich an den HR Trends für 2024 orientieren und diese geschickt in ihre Strategien integrieren, stärken nicht nur ihre Unternehmen gegenüber aktuellen Herausforderungen, sondern rüsten sie auch für die Anforderungen der Zukunft. Darüber hinaus empfehle ich abschließend auch nochden Beitrag von CLEVIS Consult zum Thema HR Trends 2024, der mit eine schönen Übersichtsfolie aufwartet.