Bei Transformationen von Organisationen und Unternehmen werden tradierte Modelle, Wertvorstellungen und Strukturen radikal infrage gestellt. Aus Sicht der betroffen Mitarbeiter kann sich das schnell nach einer Revolution und weniger nach einem geordneten Übergangsprozess anfühlen. Das gilt vor allem dann, wenn neue (digitale) Technologien jahrzehntelang erprobte Arbeitssystematiken ablösen werden.

Von daher benötigen Organisationen und Unternehmen für ihre jeweiligen Transformationen gemeinsame Werte, die als „Leuchttürme“ oder Kompass der Orientierung aller dienen. Denn wie die Leuchttürme in der Seefahrt geben Werte verlässliche Orientierung und minimieren so das Risiko.

Und dies gilt insbesondere auch für die produzierenden Unternehmen in Deutschland. Denn aufgrund der zumeist sehr stark ausgeprägten ingenieur-lastigen Ausrichtung wird sich in erster Linie an Technologie orientiert. Dabei gilt es bei einer Transformation in erster Linie gar nicht um die Technologie, denn die ist Mittel zum Zweck. Sondern es geht vielmehr um Haltung um den damit verbundenen Einstellungen und der damit verbundenen Werte.

Hier sind weitere Beiträge zur Transformation zu finden.

Definition & Einfluss dieses Hebels auf die Werte in der Transformation

Definition

Die Werte in der Transformation schaffen Motivation und Sinnhaftigkeit für die beteiligten Personen. Dadurch werden auch die Angebote von Unternehmen zu Wert-Angeboten, denn die motivierten Mitarbeiter erzeugen den Wert der Produkte und Dienstleistungen – im engen Zusammenwirken mit dem jeweiligen Kunden.

Einfluss

Die Verbindung zu dem, was den Menschen am Herzen liegt, beeinflusst, wie eine Person von Natur aus zum Denken und Handeln motiviert wird. Es geht also ganz klar bei den Werten um die persönliche Motivation.

Leitfrage

Sehen die Personen einen Zusammenhang zwischen der Transformation und ihren Werten, Motivationen und Sinnhaftigkeiten?

2. Dialogforum der Bertelsmann Stiftung zur Zukunft der Arbeit

Strategie-Elemente

Kommunikation und Verbreiten der individuellen Vorteile

Um die Werte in der Transformation überzeugend zu beschreiben, sollten die klaren Vorteile herausgestellt werden. Dabei sollten die persönlichen Interessen der Personen angesprochen und entsprechende Verbindungen hergestellt werden.

Dadurch wird die persönliche Motivation zur Akzeptanz der Transformation verstärkt und geleichermaßen das Verständnis für die damit verbundenen Veränderungen erhöht.

Dazu bietet es sich an, die einzelnen Personen zu Gruppen zusammenzufassen und sie mit Rollen zu versehen. Zudem sollte dann rollenbasiert identifiziert werden, welche individuellen Vorteile den unterschiedlichen Gruppen für die Werte in der Transformation besonders wichtig sind.

Die jeweiligen Vorteilsargumentationen sollten dann entsprechend in die jeweiligen Strategien zur Aktivierung der Führungskräfte, Beteiligten, des Ecosystems und Trainings integriert werden.

Besonders unterstützend wirken hier persönliche Berichte und das Schaffen von Erfahrungen, wie die individuellen Vorteile in die Realität zur Stärkung der Werte in der Transformation umgesetzt werden. Hierzu eignen sich besonders Erfolgsgeschichten, praktische Demos und auch ggf. Shadowing-Maßnahmen für einzelne Stakeholder.

Fazit

Bei den Werten in der Transformation geht es um die Motivation der beteiligten Menschen, deren Einstellungen und vor allem um ihre Haltung zu den Veränderungen. Also ebenfalls eine echte Entwicklungsaufgabe mit erheblicher Hebelwirkung – sowohl im positiven als auch im negativen. Und dieser Hebel strahlt zudem noch stark auf den Hebel des Enablements.