9 von 10 Deutschen empfinden Stress aufgrund ihrer Arbeit. Die mit Burnout und Depressionen verbundenen Krankheitsfälle nehmen stetig zu. Ist der Beruf dabei der aussschlaggebende Punkt? Nicht jeder hat das Glück, einen Beruf ausüben zu können, der sie oder ihn voll und ganz erfüllt. Dennoch kann man eine hohe Lebensqualität dadurch erzielen, aus der arbeitsfreien Zeit das Beste herauszuholen. Dazu gehört insbesondere eine ausreichende Erholung. Außerhalb der Arbeit bewusster zu leben hilft, die Qualität der freien Zeit zu erhöhen und intensiver wahrzunehmen.

„Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große vergebens warten.“ – Pearl S. Buck

Zufriedenheit in Deutschland

Laut einer regelmäßigen Umfrage der Europäischen Kommission sind über 90% der deutschen Bundesbürger die letzten Jahre konstant zufrieden mit ihrem Leben, das sie führen. Einer Studie der OECD zufolge liegen wir hierzulande mit 15,6 verfügbaren Stunden für Freizeitaktivitäten und persönliches Wohlbefinden ebenfalls über dem internationalen Durchschnitt. Freizeit spielt eine wichtige Rolle für das allgemeine Wohlbefinden. Sie kann die physische und psychische Gesundheit stärken. Aber was ist, wenn die Freizeit sich nicht wie freie Zeit anfühlt und keine Erholung stattfindet?


Stress und Urlaub im Wechsel

Ich höre oft Menschen über sich sagen, sie wären gestresst von der Arbeit und kämen nicht dazu, ihre Freizeit zu genießen. Für die meisten ist dies angeblich nur im Urlaub möglich. Sie wünschen sich daher mehr Urlaubstage oder grundsätzlich weniger Wochenstunden auf der Arbeit. An dieser Stelle ist die Frage zu stellen, ob das die einzige Lösung ist. Die Ursachen wenig erholsamer Freizeit liegen in der Regel nur selten im beruflichen Stress oder der damit verbundenen ständigen Erreichbarkeit.


Der ständige Arbeitsmodus

Die meisten Menschen nehmen ihre Freizeit einfach nicht in ihrer Gänze und Schönheit wahr. Das kann daran liegen, dass ihnen der Blick für die kleinen, schönen Dinge im Leben fehlt. Sie hangeln sich von Urlaub zu Urlaub. Damit setzen sie ihren Fokus falsch. Der Urlaub wird für sie immer mehr zum einzigen Ausweg aus dem Stress. Die Freizeit nach Feierabend blenden sie völlig aus, da sie sich gedanklich bereits mit dem nächsten Arbeitstag beschäftigen.

Sie nehmen Momente wie ein gemeinsames Essen mit der Familie oder ein Treffen mit Freunden am Wochenende nicht richtig wahr, weil sie sich durchgehend im „Arbeitsmodus“ befinden. Die zwei freien Tage am Wochenende nutzen sie größtenteils dazu, sich mit ihrer Familie und ihren Freunden über die Probleme des Alltags und den Stress im Beruf auszutauschen. Erholung findet so gar nicht oder nur in sehr geringem Maße statt. Dies führt zu gefühltem negativen Stress und daraus resultierender Erschöpfung.


Freizeit effektiv nutzen und genießen

Es geht auch anders, indem Sie die Freizeit besser nutzen und den obigen Teufelskreis erst gar nicht entstehen lassen. Jeder Feierabend sollte Entspannung bieten und das Wochenende sich wie ein Kurzurlaub anfühlen.

Wie lässt sich das erreichen?

  • Denken Sie regelmäßig an das Positive in Ihrem Leben – sei es die Gesundheit, ein fester Job oder ein eigenes Auto – und schätzen Sie es. Entwickeln Sie Dankbarkeit für diese Dinge. Es ist leicht, darüber nachzudenken, was man gerne hätte, aber aktuell nicht hat. Achten Sie stattdessen darauf, was Sie bereits haben. Entwickeln Sie Stolz für das, was Sie bereits erreicht haben, und Freude über Ihren Besitz.
  • Nehmen Sie sich bewusst Zeit für Aktivitäten, die Ihnen Spaß machen und Entspannung bieten. Bauen Sie auch gesundheitsfördende Maßnahmen in ihr Leben ein. Sei es eine Ernährungsumstellung oder mehr Sport. Sportliche Betätigung und gesunde Ernährung sind gut für das körperliche und geistige Wohlbefinden.
  • Überlegen Sie, was Ihre Ziele im Leben sind. Muss sich dafür eventuell etwas ändern im Beruf oder im Privaten? Warum ändern Sie es nicht einfach? Planen Sie für das nächste Jahr mal etwas, das Sie immer schon machen wollten, sei es ein Fallschirmsprung, ein Bootsführerschein oder Skifahren in den Alpen.

Optimierungspotential

  • Lernen Sie, mit Fehlern und Kritik umzugehen und daraus zu lernen. Vielen Menschen fällt es schwer, mit dem Scheitern umzugehen. Deshalb in Selbstmitleid zu versinken, bringt Ihnen nichts. Es läuft nicht immer alles perfekt im Leben, aber das Schicksal birgt auch Chancen für uns.
  • Lassen Sie mehr Positivität in Ihr Leben und richten Sie den Blick nach vorne. Umgeben Sie sich mit Menschen, die Ihnen gut tun. Treten Sie Netzwerken bei, die Ihnen bei der Karriere weiterhelfen können. Verändern Sie Ihre Glaubenssätze für mehr Erfolg und Zufriedenheit.

Sie werden merken, dass Ihre Lebensqualität ansteigt mit jedem Schritt, den Sie bewusst dafür tun. Nehmen Sie die daraus resultierende Motivation mit in Ihr Berufsleben und übertragen Sie sie auch auf Ihre Kollegen. Damit können Sie anderen wiederum dabei helfen, ihr eigenes Leben zum Besseren zu verändern.

Was hält Sie aktuell davon ab, Ihre Freizeit für die Erholung zu nutzen, und maximal zu genießen? Kennen Sei weitere Tipps, wie man mit einfachen Mitteln die Freizeit besser nutzen kann? Teilen Sie es uns gerne in den Kommentaren mit.

Titel-Foto von Ty Williams auf Unsplash