Auf der diesjährigen TrailheadDX wurde während der Keynote die neue Salesforce Integration Cloud vorgestellt. Allerdings war diese Ankündigung keine Überraschung, da Salesforce Anfang März eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme von MuleSoft für 6,5 Mrd. $ unterzeichnet hat. Zudem enthält die neue Salesforce Integration Cloud eine Reihe von Diensten und Tools. Diese verhelfen den Kunden, ihre Informationen mit wenig Aufwand zu integrieren und über alle Kanäle und Berührungspunkte hinweg smarte, vernetzte Kundenbeziehungen zu ermöglichen.

Mulesoft?

MuleSoft bietet in erster Linie eine Integrationsplattform für die Anbindung von lokalen Systemen und Cloud-Produkten. Unternehmen wie Mulesoft sind essentiell für Unternehmen, die den Sprung in die Cloud vollziehen. Oft existieren nämlich ältere Systeme, die mit Salesforce oder anderen SaaS-Produkten verbunden werden müssen. Zunächst bietet Mulesoft Middleware zur Anbindung von Backoffice-Systemen und später iPaaS (Integration Platform As a Service) an. Außerdem kann das Unternehmen eine langjährige Beziehung zu Salesforce nachweisen und agiert oft als Sponsor von der Dreamforce und ihren World Tour-Events rund um den Globus.

 

Salesforce Integration Cloud

 

Die Salesforce Integration Cloud besteht aus drei Schichten

1. Integration Platform

Hilft beim Aufbau von App-Netzwerken, die Unternehmensanwendungen, -daten und -geräte über jede Cloud verbinden. Darüber hinaus werden MuleSoft und seine Anypoint Plattform nicht nur von einigen der innovativsten Marken der Welt genutzt. Sie planen außerdem, ihre Vision des Anwendungsnetzwerks weiter auszubauen und auch die neue Salesforce Integration Cloud voranzutreiben.

 

2. Integration Builder

Bildet alle Systeme ab, um eine einzige Ansicht der Kunden über Clouds, mehrere Salesforce Umgebungen und externe Systeme zu erstellen. Entwickler können außerdem klick-basierte Benutzeroberflächen und Anleitungen nutzen, um in Rekordzeit auf alle Kundeninformationen von jedem System aus zuzugreifen.

 

3. Integration Experiences

Ermöglicht die automatische Zusammenführung von Salesforce-Kundendaten. Des Weiteren können Adminstratoren nahtlose und personalisierte End-to-End-Kundenerlebnisse in den Bereichen Vertrieb, Service, Marketing und mehr schaffen. Beispielsweise kann ein Administrator den Lightning App Builder verwenden, um die Auftragshistorie in die Lightning-Servicekonsole einzubringen. Nun können die Servicemitarbeiter Service-Interaktionen in Cross-Sell- und Upsell-Möglichkeiten umwandeln, ohne jemals ihre Konsole verlassen zu müssen.

 

Vorteile der Salesforce Integration Cloud

Prozessautomatisierung für jedes Kundenerlebnis

Viele Unternehmen verwalten Kundenprozesse weiterhin mit veralteten Tools, die von Kundendaten getrennt sind, was zu kostspieligen Verzögerungen und verpassten Chancen führt. Mit Lightning Flow Components erstellen Entwickler und Fachanwender außerdem Prozesse mit geführten, visuellen Tools, die mit Kundendaten integriert und in jeden beliebigen Touchpoint eingebettet sind, welches zu kürzeren Wartezeiten für Kunden und höherer Produktivität führt.

 

Machen Sie jede App intelligenter mit Einstein Analytics und den Quip Live Apps

Mit Hilfe der Fortschritte bei der Künstlichen Intelligenz- und App-Integration können Geschäftsanwender diese Intelligenz direkt in ihre Anwendungen einbetten und erhalten sofortigen Zugriff auf zusätzliche Funktionen, die ihr Unternehmen mit nur wenigen Klicks voranbringen.

 

Einstein Analytics Entwickler Erfahrung

Ergänzend können Entwickler Lightning-Komponenten verwenden, um Einstein Analytics und Live-Updates in benutzerdefinierte Anwendungen einzubetten und intelligentere Entscheidungen zu treffen – alles obwohl Sie keine Codes verwenden.

 

Quip Live Apps von Drittanbietern

Diese interaktiven, anpassbaren Anwendungen können direkt in Quip verwendet werden und sind direkt in Salesforce AppExchange von Partnern wie Altify, draw.io und Vidyard verfügbar. Kunden können nun schnell und einfach durch Angebote navigieren, Infografiken gestalten, Videos einbetten und vieles mehr – alles in einem einzigen Quip-Dokument.